Dienstag, 13 November 2018 by

Hornets gewinnen spannendes Duell in Hügelsheim mit 3:1 (1:0/0:1/2:0)

Am vergangenen Samstag kam es zu dem mit Spannung erwarteten Duell zwischen den Rhinos aus Hügelsheim und den Hornets aus Zweibrücken.

Hauptschiedsrichter der Partie waren die unparteiischen Musaccio und Veser.

Mit 17 Feldspielern und 2 Torhütern machte sich der EHC auf den Weg nach Hügelsheim. Erstmals mit von der Partie war Konstantin Mayer, der sich vor der Saison dem EHC angeschlossen hatte. Bei den Rhinos fehlte Max Häberle im Tor, der aktuell auch die Ligaweite Torhüterstatistik anführt.

Somit standen 17 Rhinos und 19 Hornissen auf dem Spielbericht. Hornets Trainer Terry Trenholm überraschte schon vor dem ersten Bulli mit Konstantin Mayer zwischen den Pfosten. Sebastian Trenholm, noch angeschlagen aus dem Spiel gegen Mannheim, nahm auf der Bank platz.

Mit 712 Besuchern war der Baden Air Park sehr gut besucht.

Der Auftakt hätte aus Sicht der Hornets nicht besser laufen können. Nach nur 49 Sekunden musste Dennis Walther, auf Seiten der Rhinos, für zwei Minuten auf die Strafbank. Das daraus resultierende Überzahlspiel wurde von den Hornets zur frühen Führung genutzt. Maximilian Dörr lieferte die Vorlage auf Stephen Brüstle. Dessen verdeckter Schuss, kurz hinter der blauen Linie, fand den Weg ins Tor zum 1:0 für die Hornets. Die frühe Führung gab der Mannschaft aus Zweibrücken Sicherheit. Die Verteidigung stand sehr sicher und ließ im ersten Drittel nichts anbrennen. Ein weiteres Überzahlspiel der Hornets nach elf Minuten blieb ungenutzt. Zwingende Torchancen erspielten sich keine der beiden Mannschaften. Somit gingen die Hornets mit einer 1:0 Führung in die Drittelpause.

Im zweiten Drittel drehte sich das Bild. Die Rhinos bestimmten nun das Geschehen und erspielten sich zahlreiche Torchancen, scheiterten jedoch mehrfach an Latte, Pfosten oder am überragenden Konstantin Mayer. Mit seinen Glanzparaden brachte er die Angreifer der Heimmannschaft zur Verzweiflung. Vier Minuten vor Drittelende kassierten Felix Stokowski und Christian Werth jeweils kurz hintereinander zwei Strafminuten. Vor Ablauf der zweiten Strafzeit war es dann passiert. Graham Brulotte, der auffälligste Spieler im Hügelsheimer Trikot, erzielte in der 39. Spielminute den verdienten Ausgleich und verwandelte den Airpark in den berühmt berüchtigten Hexenkessel. Mit dem Ergebnis von 1:1 ging es ins letzte Drittel.

Der Schlussabschnitt begann zunächst wie gehabt. Die Rhinos belagerten das Tor, konnten aber keinen Treffer erzielen. Auch den Hornets gelang es, den ein oder anderen gefährlichen Konter zu fahren. In der 48. Spielminute war es Dan Radke, der den Puck mit der Rückhand aus fast unmöglichem Winkel vorbei an Jannis Wagner im Tor der Gastgeber unterbringen konnte. Die Vorbereitung zu diesem kuriosen Treffer kam von Tim Essig. Nach 52 gespielten Minuten kam es neben dem Tor der Hornets zu einer Kampfeinlage, die der souverän leitende Schiedsrichter mit jeweils zwei Minuten wegen übertriebener Härte gegen die Spieler Tim Essig und „Bad Boy“

Kontakt

EHC Zweibrücken "Hornets" e.V. (Geschäftsstelle)
  Kirrberger Str. 12, 66482 Zweibrücken
  +49 (0) 6332 566060
  +49 (0) 6332 568164
  info@ehc-zweibruecken.de