Liebe Fans, Sponsoren, Vereinsmitglieder, Pressevertreter und Gönner des EHC Zweibrücken.

Hiermit nehmen wir wie folgt Stellung:

Am 21.11.2018 ging bei unserem Jugendleiter eine E-Mail vom Heilbronner EC ein mit dem Inhalt, dass die beiden Begegnungen gegen uns und den EHC Freiburg abgesagt werden. Als Anhang war das entsprechende Dokument „Spielabsage“ beigefügt. Als Grund für die Absage wurde genannt, dass keine Torhüter zur Verfügung stehen. Am 23.11.2018 erhielten wir über den Facebook Post des Heilbronner EC die Information, dass die Partie aufgrund von Krankheit und Verletzungen abgesagt wurde und man sich um einen Nachholtermin bemühe. Bei einem Telefonat wurde den Verantwortlichen aus Heilbronn mitgeteilt, dass samstags definitiv kein Eis in Zweibrücken zur Verfügung steht und ein Freitagstermin beim Hallenbetreiber erst angefragt werden müsse.

Am 29.11.2018 erreichte uns eine weitere Mail mit 18 Terminvorschlägen. Aus Sicht des EHC Zweibrücken waren die Termine leider wenig plausibel. An sechs der genannten Termine hat unsere Mannschaft bereits ein Spiel in der Regionalliga Südwest. Sechs weitere Termine wurden in der Zeit vom 28.12.2018 bis zum 06.01.2018 angeboten. Heilbronn war jedoch bereits bekannt, dass sich die meisten unserer Spieler in diesem Zeitraum im Weihnachtsurlaub befinden, da dies bereits im Vorfeld schon mitgeteilt wurde. Daher waren diese Termine aus unserer Sicht auch nicht annehmbar. Die anderen sechs vorgeschlagenen Termine waren an einem Freitag oder Samstag. An beiden Tagen ist es uns leider nicht möglich Eiszeiten vom Eishallenbetreiber zu erhalten. Das Angebot von Heilbronn, das Heimrecht zu tauschen, haben wir als sehr großzügig erachtet und waren daher auch sehr bemüht einen Termin zu finden der für beide Mannschaften passt. Allerdings war das leider nicht möglich, da an allen Sonntagen entweder eine oder beide Mannschaften bereits spielen. Dies hat unser Verein am Donnerstag, den 06.12.2018 den Verantwortlichen des Heilbronner EC sowie dem Verband mitgeteilt.

In unserer Mail an die Verantwortlichen der Eisbären und den Verband wurde auf keinen Fall eine Wertung gefordert, sondern lediglich darauf hingewiesen, dass die vorgeschlagenen Termine, aus den oben genannten Gründen, nicht wahrgenommen werden können. Auf unsere E-Mail vom 06.12.2018 erfolgte keine Resonanz, weder von den Eisbären, noch vom Verband.

Am Samstag, den 08.12.2018 erreichte uns ein Schreiben des Verbandes, dass die Begegnung mit 5:0 für den EHC Zweibrücken gewertet wird.

Aus sportlicher Sicht ist es keinesfalls in unserem Interesse, Spiele nicht wahrzunehmen oder Punkte am „grünen Tisch“ zu erhalten. Wir sind genauso für Fair Play und Gerechtigkeit wie alle anderen Vereine in dieser Liga auch, wollen nichts geschenkt und uns auch gewiss keine Punkte ermogeln um bessere Chancen auf einen Playoff Platz zu erlangen. Für unseren Verein, Fans, Sponsoren und Zuschauer ist es jedoch nicht tragbar, Termine anzunehmen, bei denen wir uns sportlich schlechter stellen. Dies betraf in erster Linie die Termine zwischen dem 28.12.2018 und dem 06.01.2018. Ebenfalls finden wir es sehr schade und unsportlich welche Diffamierungen wir in den sozialen Medien ertragen und lesen müssen, ohne zuvor die genauen Fakten zu kennen. Diese Behauptungen, Beleidigungen und Drohungen gehen deutlich zu weit und überschreiten das Maß an Respekt und Toleranz. Wir, der EHC Zweibrücken, sind uns der Gastrolle als Rheinlandpfälzischer Verein in der Regionalliga Südwest absolut bewusst und haben uns in der bisherigen Ligenzugehörigkeit nichts zu Schulden kommen lassen. Daher bedauern wir den Vorfall sehr.

Mit sportlichen Grüßen

Steffen Hafner, Vorsitzender
Steffen Bruck, zweiter Vorsitzender

Christina Fischer, Sportliche Leitung
Dieter Feth, Jugendleiter
Jürgen Hoffmann, Kassenwart
Thorsten Rehfeld, Presse/Öffentlichkeitsarbeit
Simone Wilms, Schriftführerin
Jürgen Spenler, Beisitzer

Hornets drehen die Partie im letzten Drittel und gewinnen mit 7:4 (2:1/0:3/5:0) gegen den amtierenden Meister SC Bietigheim-Bissingen 1b

Die Vorzeichen für das Spiel in Bietigheim waren nicht optimal. Coach Terry Trenholm musste aufgrund von Verletzungen oder Arbeit auf einige Spieler verzichten. 14 Feldspieler und 2 Torhüter standen auf dem Spielbericht. Auf der Gegenseite standen 18 Feldspieler aus Bietigheim. Im Tor bei den Hornets begann Steven Teucke. Trotzdem lieferten die Hornets gegen den Tabellenführer eine sensationelle Partie und sicherten sich, dank einer bravourösen Leistung im Schlussdrittel, verdient drei Punkte.

Freitag, 7 Dezember 2018,

Vorbericht zum Spiel in Bietigheim

Am heutigen Freitag um 20.00 Uhr treten die Hornets zum zweiten Vergleich beim aktuellen Tabellenführer und amtierenden Meister, SC Bietigheim-Bissingen 1b, an.

Nach dem Sieg vom Sonntag gegen den EHC Freiburg 1b wollen die Hornets heute nachlegen. Ziel ist es dabei, den Abstand zu den Playoff Plätzen weiter zu verkürzen. Bei den Hornets gibt es einige Ausfälle zu beklagen.

Am gestrigen Sonntag stand nach vier Wochen endlich wieder ein Heimspiel für den EHC Zweibrücken auf dem Spielplan.

Nach der Niederlage in Eppelheim und dem Abrutschen auf den sechsten Tabellenplatz, war ein Sieg für die Mannschaft von Terry Trenholm am Sonntag gegen den Tabellenletzten aus Freiburg Pflicht. Bis auf Marco Voltz (privat verhindert) und Bernd Hartfelder (musste nach dem Warm-Up passen) konnten die Hornets in Bestbesetzung antreten. Ihr Debut in dieser Spielzeit feierten Tomas Vodicka und Neuzugang Vladimir Zvonik. Zwischen den Pfosten stand Sebastian Trenholm.

Am morgigen Sonntag um 19.00 Uhr gastiert mit dem EHC Freiburg 1b der diesjährige Aufsteiger in die Regionalliga Südwest in der Peter Cunningham Memorial Arena.

Nach dem unfreiwilligen, spielfreien letzten Wochenende greifen die Hornets wieder ins Geschehen ein und stehen dabei unter Zugzwang und hoffen auf zahlreiche Unterstützung der Fans.

Durch die Niederlage in Eppelheim und der Spielabsage in Heilbronn sind die Hornets aktuell auf den sechsten Tabellenplatz abgerutscht. Coach Terry Trenholm hat für diese Partie den kompletten Kader zur Verfügung. Tomas Vodicka ist fit und hat die letzten drei Wochen schmerzfrei trainieren können und brennt auf sein Comeback. Ebenso grünes Licht, für die Partie gegen die Breisgauer, konnte Pascal Sefrin geben. Gespannt sein darf man auch auf Neuzugang Vladimír Zvoník. Er soll der bisher gebeutelten Abwehr mehr Stabilität verleihen.

                 
edeka-ernst-logo-white       spk-swp-logo-white   schneider-logo-white
                 
ice arena logo white       doll-und-winter-logo-white     theisinger-logo-white    
                 
wmayer logo white   btn logo white       sympatel logo white   wagner logo white
                 
               
                 

Kontakt

EHC Zweibrücken "Hornets" e.V. (Geschäftsstelle)
  Kirrberger Str. 12, 66482 Zweibrücken
  +49 (0) 6332 566060
  +49 (0) 6332 568164
  info@ehc-zweibruecken.de