Nach nur drei Einsätzen (1 Tor 4 Vorlagen) im Trikot der Hornets, entschied sich Andy die Rückreise nach Kanada anzutreten.

Der sympathische Verteidiger war am 04.10.2018 in Deutschland gelandet und nannte persönliche und familiäre Gründe für seine spontane Rückkehr.

Die komplette Vorstandschaft zeigt sich stark enttäuscht: “Wir haben über die Sommermonate enormen Aufwand betrieben und uns aufgrund seiner Erfahrung und des Alters für Andy entschieden. Er war unser absoluter Wunschkandidat und sollte eine tragende Rolle im Kader einnehmen und als Führungsspieler Verantwortung übernehmen. Daher ist es extrem schade, dass er uns nach kurzer Zeit wieder verlässt.“

Wir bedauern diese Entscheidung sehr und wünschen Andy und seiner Familie alles Gute.

Good luck Andy!!!

 

Chancenlos gegen starke Ravensburger, zuhause weiterhin ungeschlagen

Hornets verlieren mit 2:7 (1:3/0:2/1:2) gegen den EV Ravensburg

Am vergangenen Freitag stand die erste Auswärtsbegegnung für den EHC Zweibrücken auf dem Spielplan. Mit 15 Feldspielern und 2 Torhütern machte sich der EHC auf den Weg nach Ravensburg.

Auswärtsspiel in Ravensburg, Heimspiel gegen HEC Eisbären Heilbronn.

Für die Mannschaft des EHC heißt es Doppelwochenende.
Am Freitag, den 12.10.2018 um 20.00 Uhr steht die Partie beim Ravensburger EV auf dem Programm, ehe es am Sonntag den 14.10.2018, in der heimischen Arena zum erneuten Vergleich gegen die Eisbären aus Heilbronn geht. Spielbeginn ist um 19.00 Uhr.

Neuzugang bei den Hornets!
***********************************
Christian Werth wechselt zu den Hornets und ist ab sofort spielberechtigt

Christian Werth wechselt vom Ligakonkurrenten Mad Dogs Mannheim zum EHC Zweibrücken.

Bereits seit September trainiert Christian mit der Mannschaft und hat seitdem keine Trainingseinheit verpasst! Auch auf dem neuen Mannschaftsfoto ist der Stürmer bereits zu sehen und heute kam endlich die lang ersehnte Freigabe vom Verband.

Christian steht seit seinem zehnten Lebensjahr auf dem Eis und durchlief seine Eishockey Ausbildung, von der Laufschule bis zur JBL, beim Mannheimer ERC. Danach spielte er einige Jahre in Nordrheinwestfalen und in Baden Württemberg.

Reichlich Erfahrung bringt der 29-jährige Stürmer ebenfalls mit.
In seinen Statistiken sind folgende Zahlen verzeichnet.
48 Einsätze / 57 Scorerpunkte in der Junioren Bundesliga für den Mannheimer ERC.
10 Einsätze / 7 Scorerpunkte in der Landesliga NRW für den Kölner EC 1b.
45 Einsätze / 25 Scorerpunkte in der Regionalligen Südwest und NRW für die Vereine ESC Hügelsheim, Rhein Neckar Stars, Mannheimer ERC 1b, Düsseldorfer EG 1b und Mad Dogs Mannheim.
74 Einsätze / 22 Scorerpunkte in der Oberliga NRW für den EV Duisburg, EHC Dortmund und die Frankfurt Lions 1b.

Der gelernte Mittelstürmer ist ein technisch sehr starker Spieler, der den direkten Abschluss sucht aber auch stets ein gutes Auge für seine Mitspieler hat. Mit einer Größe von 1,82 m und 93 kg strahlt er auch körperlich Präsenz auf dem Eis aus.
Neben Job und Eishockey verbringt der gebürtige Mannheimer, dem in der Regionalliga Südwest der Ruf des Wandervogels vorauseilt, viel Zeit im Fitnessstudio oder beim Joggen.

Zu seinem Vereinswechsel und den sportlichen Zielen äußert sich Christian wie folgt:

„Erstmal freue ich mich sehr, dass der Wechsel jetzt endlich offiziell vollzogen ist. Immer nur Trainieren, aber bei den Spielen zuschauen zu müssen, ist schon hart! Ich bin nach Zweibrücken gekommen, weil ich eine neue Herausforderung gesucht habe! In den letzten Jahren hat es nie so richtig gepasst. Teilweise waren es private oder berufliche Gründe, die für die häufigen Vereinswechsel verantwortlich waren. Ich bin aber nicht hierhergekommen, um nach einem Jahr wieder zu verschwinden (lacht). Vorausgesetzt, dass ich die in mich gesetzten Erwartungen erfülle. Ich bin zwar noch nicht lange hier, fühle mich bei den Hornets und dem ganzen Umfeld aber sehr gut aufgehoben. Zudem finden die Heimspiele immer vor großer Kulisse statt. Am liebsten möchte ich mit dem EHC wieder eine Meisterschaft feiern. Auch wenn das in diesem Jahr schwer wird. Als Minimalziel müssen wir aber die Playoffs erreichen.“

Der Linkschütze wird mit der Rückennummer 90 auflaufen.

Herzlich willkommen im Team der Hornets Christian!!

Wiederholung vom letzten Sonntag - EHC Zweibrücken gewinnt erneut nach Penaltyschießen mit 5:4
(3:2/0:1/1:1/1:0) gegen starke Eisbären aus Eppelheim

Für das Heimspiel gegen die Eisbären musste Coach Terry Trenholm auf einige Spieler verzichten. Zu den bekannten Ausfällen Stokowski (Urlaub), Vodicka (Krankheit) und Hartfelder (Trainingsrückstand) kamen noch Pascal Sefrin, Florian Wendland und Andre Nunold hinzu.

                 
edeka-ernst-logo-white       spk-swp-logo-white   schneider-logo-white
                 
ice arena logo white       doll-und-winter-logo-white     theisinger-logo-white    
                 
wmayer logo white   btn logo white       sympatel logo white   wagner logo white
                 
               
                 

Kontakt

EHC Zweibrücken "Hornets" e.V. (Geschäftsstelle)
  Kirrberger Str. 12, 66482 Zweibrücken
  +49 (0) 6332 566060
  +49 (0) 6332 568164
  info@ehc-zweibruecken.de